Sie sind hier: Startseite » Presse / Aktuelles

Presse / Aktuelles

Presse und Medien

Im folgenden listen wir exemplarisch einige Verfahren auf, in denen Rechtsanwalt Dr. Pott Mandanten vertreten hat:

Fahrverbot für alle Straftäter möglich!

Jetzt ist es amtlich! Der Gesetzgeber macht nunmehr den Weg frei, gegen alle Straftäter ein Fahrverbot zu verhängen! Während diese Sanktion bislang ausschließlich bei Verkehrsdelikten verhängt werden konnte, ist ein Fahrverbot von bis zu sechs Monaten künftig auch bei allen anderen Straftaten möglich. Eine entsprechende Gesetzesänderung hat der Bundestag verabschiedet. Das bedeutet, dass selbst gegen einen Dieb oder Sexualstraftäter neben einer Geld- oder Freiheitsstrafe ein Fahrverbot verhängt werden kann. Es bleibt abzuwarten, wie oft und in welchen Fällen die Rechtsprechung von dieser Sanktionsmöglichkeit Gebrauch machen wird.

Foltermordprozess

Ein Ehepaar soll über Jahre hinweg eine Vielzahl von Frauen in einem kleinen Gehöft gefoltert haben. Zwei der Frauen wurden dabei offenbar so stark gefoltert, dass sie an ihren Verletzungen gestorben sind. Der Fall verursachte europaweites Medieninteresse. Derzeit läuft das Verfahren noch vor dem LG Paderborn. Rechtsanwalt Dr. Pott hat den Angeklagten, der der Haupttäter gewesen sein soll, direkt nach seiner Inhaftierung vertreten.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.mz-web.de/panorama/anwalt-hoexter-taeter-macht--keinen-herrischen-oder-befehlshaberischen-eindruck--24020528

http://www.bild.de/news/inland/mord/hoexter-horror-haus-anwalt-video-45679046.bild.html

Freispruch für Polizeipräsidenten

Nach einem jahrelangen Verfahren wurde der frühere Polizeipräsident der Polizei Paderborn freigesprochen. Ihm wurde von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, Geheimnisse verraten zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat gegen das Urteil Revsion eingelegt. Ein Urteil des Bundesgerichtshofes steht noch aus. Wir werden weiter berichten.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/detmold/detmold./20738248_Paderborns-Ex-Polizeichef-Andreas-Krummrey-freigesprochen.html

Rentner erwürgt Ehefrau

Der Vorwurf: Ein 64-jähriger Rentner soll seine Ehefrau im Schlaf erwürgt haben. Das Landgericht Detmold verurteilt den Mandanten wegen Totschlags in einem minder schweren Fall zu fünf Jahren Freiheitstrafe.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/detmold/detmold./20934736_Rentner-erwuergt-seine-Ehefrau-fuenf-Jahre-Haft.html

Auschwitzprozess in Detmold

Für großes Aufsehen sorgte das Verfahren gegen einen früheren Auschwitz-Wachmann in Detmold. Der Vorwurf: Beihilfe zum Mord in mindestens 170.000 Fällen. Rechtsanwalt Dr. Pott hat in dem Verfahren mehrere Nebenkläger vertreten. Der Angeklagte Auschwitz-Wachmann Hanning wurde vom LG Detmold zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der Angeklagte und einige Nebenkläger haben Revision beim BGH eingelegt. Über die Revisionen ist noch nicht entschieden. Wir werden weiter berichten.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/reinhold-hanning-auschwitz-wachmann-zu-fuenf-jahren-haft-verurteilt-a-1098272.html

Menschenhandel und Zwangsprostitution

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Menschenhandel und Zwangsprostitution. Die Staatsanwaltschaft forderte 9 Monate Freiheitsstrafe. Vor dem Amtsgericht Detmold musste sich der Beamte zu dem Vorwurf äußern, eine Minderjährige als Prostituierte für seinen Escortdienst angeworben zu haben. Doch den gab es nie. Das Gericht verhängte eine Geldstrafe von 7.500 €. Die Staatsanwaltschaft wird voraussichtlich in Berufung gehen.

http://www.lz.de/lippe/detmold/21828121_Vor-Gericht-Beamter-aus-Detmold-outet-sich-als-tanssexuell.html

Brandstiftung durch Nachbarin

Zwei Jahre Freiheitsstrafe auf Bewährung lautet das Urteil für eine Frau, die aus Rache das Haus ihrer Nachbarn angezündet hat. Die Staatsanwaltschaft hatte 2 Jahre und 10 Monate Haft gefordert. Das Gericht verurteilte die Frau wegen schwerer Brandstiftung zu 2 Jahren Haft und setzte die Strafe, wie von Verteidiger Dr. Pott gefordert, zur Bewährung aus.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.lz.de/lippe/horn_bad_meinberg/21523092_Bad-Meinbergerin-legt-Brand-aus-Rache.html

Stalker will 23-Jähriger die Augen ausstechen

Ein ungewöhnlich brutales Ende fand eine Stalking-Serie durch einen 56-jährigen Mann. Schon über mehrere Monate wurde eine 23-jährige Frau von dem älteren Mann gestalkt. Als die junge Frau von einem Parkplatz fahren wollte, griff der Stalker sie plötzlich an, schlug die Seitenscheibe ein und versuchte der Frau mit den Fingern die Augen auszustechen. Rechtsanwalt Dr. Pott vertrat die Geschädigte im Strafverfahren als Nebenklägerin. Der Angeklagte wurde neben einer 2-jährigen Freiheitsstrafe auf Antrag der Verteidigung auch zu einem Schmerzensgeld von 8.000 € verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/lemgo/lemgo./11200078_Stalker-aus-Lemgo-wollte-23-Jaehriger-die-Augen-ausstechen.html

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/detmold-zwei-jahre-bewaehrung-fuer-angriff-auf-stalking-opfer-aid-1.5700637

Mildes Urteil für Ex-Soldaten

Wegen des illegalen Besitzes von Maschinengewehren und anderen Waffen wurde ein Ex-Soldat angeklagt. Dr. Pott hat die Verteidigung übernommen. Aufgrund mildernder Umstände wurde der Angeklagte nur zu einer neunmonatigen Freiheitsstrafe zur Bewährung verurteilt.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.lz.de/lippe/detmold/20838221_Wegen-illegalen-Waffenbesitzes-Amtsgericht-verurteilt-Ex-Soldaten.html

Brandstiftung: Bewährungsstrafe

Der Vorwurf lautet, Versicherungsbetrug und Brandstiftung. Die Staatsanwaltschaft forderte eine Haftstrafe ohne Bewährung. Das Landgericht Detmold verurteilt den durch Rechtsanwalt Dr. Pott vertretenen Angeklagten aber nur zu einer Bewährungsstrafe. Die Revision, die die Staatsanwaltschaft eingelegt hatte, blieb letzten Endes ohne Erfolg.

Für weitere Infos bitte hier klicken:

http://www.lz.de/lippe/kalletal/20444214_Kalletaler-soll-Auto-der-Mutter-angezuendet-haben.html